Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. HSV Wegberg – 20:27 (11:15)

2. Niederlage für die wbl. A-Jugend der SV 08/29 Friedrichsfeld

Letzten Sonntag ging es für unser Team weiterhin ersatzgeschwächt in die Partie gegen die HSV Wegberg. Unsere Gastspielerinnen Janina und Luisa waren persönlich bedingt verhindert und Lisa stand, noch verletzungsbedingt, nur für die 7m-Würfe zur Verfügung. Die Vorzeichen waren somit zwar nicht besonders gut, aber, das hatten wir 1 Woche zuvor bewiesen, wir hatten ein Team zur Verfügung, das durchaus ein Spiel kämpferisch für sich entscheiden kann. Was sich dann aber in den 60 Minuten auf dem Platz abspielte, war schlichtweg bedenklich. Mit Leonie auf der ungewohnten Mittelposition startete der Angriff zunächst vielversprechend. In dieser Phase fehlte uns leider das entscheidende Glück im Abschluss, so dass die ersten Bälle nur den Pfosten oder die Latte fanden; der Rest wurde von der Torfrau aus Wegberg entschärft. Unsere sonst so sicher auftretende Abwehr um Amy und Jill im Mittelblock, fand gegen den Angriff von Wegberg kein Mittel. Weder die Würfe aus dem Rückraum noch die Kreisanspiele konnten wirkungsvoll unterbunden werden. Leider hat auch unsere, in den letzten Spielen noch so stark aufspielende Torhüterin Saskia, keine spielerischen Akzente gesetzt. Unser sonstiges „Prunkstück“, unsere Abwehr, sollte heute unser größtes Problem sein.

Hinzu kam, dass auch Michelle noch von ihrer Verletzung aus dem letzten Heimspiel gegen den SV Straelen angeschlagen war, und nicht ihre gewohnte Leistung aufs Spielfeld bringen konnte.

Zur Pause stand es 11:15. Alles war noch möglich. Das Trainerteam versuchte erneut, wie bereits vor dem Spiel, die Wege zum Torerfolg aufzuzeigen und die Abwehr besser einzustellen.

Nach Wiederanpfiff schienen alle Worte verpufft – die Hoffnung auf eine Umsetzung starb nach und nach. Hinzu kam, dass sich nun auch noch Noemi verletzte und unsere einsatzfähigen Spieler rapide abnahmen. Gut wiederum, dass Mandy nach langer, verletzungsbedingter, Ausfallzeit ihr erstes Debut im Team gab. So konnte sie Mitte der zweiten Halbzeit nach dem Wegfall von Leonie (sie hatte noch ein weiteres Spiel in ihrem Heimatverein), die Mittelposition einnehmen und Katharina rückte auf die für sie ungewohnte Halbposition. Lisa erhielt 5mal ihren 7m-Einsatz, aber auch die daraus gewonnenen 4 Treffer konnten unser Spiel nicht mehr retten – wir verloren 20:27.

Das Fazit des Trainerteams: Alle „Einschränkungen“, die wir hinzunehmen hatten, hätten wir kompensieren können. Hierzu hat ein „Zusammenspiel – „jede für jede“ in diesem Spiel gefehlt. Unser Team hätte sich in der Abwehr dem Kreisläuferspiel, das Wegberg im Verlauf der zweiten Halbzeit mit zwei Kreisläufern aufzog, besser entgegenstellen und die Anspiele unterbinden müssen. Da aber alle Anweisungen von außen ungehört blieben, nahm der Gast aus Wegberg völlig zu Recht die Punkte aus unserer Halle mit. Für das kommende Spiel in Grefrath sind wir voller Hoffnung, dass alle angeschlagenen Spieler wieder genesen und voll einsatzfähig sein werden und das komplette Team fit und hochmotiviert auftreten wird.

Hinfallen, Aufstehen, Krone richten und WEITERSPIELEN!

Vielen Dank an unsere treuen Zuschauer und an alle helfenden Hände!

Für die SV 08/29 spielten: Saskia Neijenhuis (Tor), Jill Ben Salem, Michelle Hader, Emily Kalthoff, Katharina Kampen (4), Angelina Krischer, Leonie Reiter (4), Noemi Ridder, Amelie Smikalla (6), Mandy Tiedt (1), Lisa van der Velden (4/5)

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte A1M | Kommentare deaktiviert für Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. HSV Wegberg – 20:27 (11:15)

Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. SV Straelen – 21:19 (10:12)

Wbl. A-Jugend siegt gegen die gegen SV Straelen

Endlich wieder mit erstaunlich hoher Spieleranzahl traten wir zum Nachholspiel gegen den SV Straelen in eigener Halle an. Angelina, Katharina und Louisa waren wieder genesen und auch unsere weiteren Gastspielerinnen Leonie und Janina standen uns zur Verfügung. Lediglich Lisa und Mandy fielen leider weiterhin verletzungsbedingt aus – stehen aber hoffentlich bald auch wieder im Aufgebot!

Der letzte –für uns ungewöhnlich hohe- Sieg gegen die Vertretung der ASV Süchteln musste noch mit einem Rumpfkader erkämpft werden, so dass unser Trainergespann van der Velden / Zimmermann dem Spiel am letzten Samstag wieder etwas gelassener entgegensehen konnte.

Der Plan des Trainerteams passte leider aber wieder einmal nicht zu der Realität des Spielgeschehens und erforderte immer wieder personelle Korrekturen. Breit aufgestellt sollte aus einer stabilen Abwehr ein schneller Ball nach vorne gespielt werden. Die Abwehr um Amy und Jill stand in den ersten 10 Minuten zwar recht stabil, aber der ein oder andere Wurf fand leider doch den Weg in das Friedrichsfelder Tor. Das wurde nach längerer Spiel- und Trainingspause einmal wieder von Maike gehütet, die zum Wochenendbesuch in der „Heimat“ war („Danke, Maike! Wir hoffen, Du hast auch bei weiteren Spielen Zeit für uns!“).

Die Torerfolge der SV Straelen wurden umgehend von den Friedrichsfelder Spielerinnen beantwortet. Nach der 10. Minute kam es zu einem Bruch im Spiel, so dass verschiedenen Angriffs- und Deckungsvarianten im Friedrichsfelder Team geprobt wurden, die leider nicht immer zu dem erhofften Erfolg führten. Das Spiel hielt sich ausgeglichen, Tor um Tor ließ keine Mannschaft die andere davonziehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang es dem Gast aus Straelen mit einem verwandelten 7m einen Vorsprung von 2 Toren (10:12) mit in die Kabine zu nehmen.

Die Pause wurde genutzt, die Passivität und das schlechte Rückzugverhalten in der Abwehr sowie die vielen technischen Fehler im Aufbau aufzuzeigen und Lösungswege zu besprechen.

Wir gestalteten den Start in die zweite Halbzeit wieder sehr vielversprechend. Die Spielerinnen aus Straelen hatte sich jetzt vorgenommen, unsere stabile Abwehr zu knacken. Sie „stürmten“ im wahrsten Sinne des Wortes in unsere Abwehr und versuchten diese durcheinander zu wirbeln. Durch die gute Arbeit unseres gesamten Deckungsverbandes konnte dieser Versuch vereitelt werden. Die Bälle, die dann doch noch den Weg Richtung Tor fanden, wurden von Saskia, die Maike zur 2. Halbzeit zwischen den Pfosten abgelöst hatte, entschärft.

Einen weiteren Bruch erlitt das Friedrichsfelder Spiel dann in der 48. Minute als Michelle verletzt den Platz verlassen musste. Es sah zunächst nach einer schweren Verletzung aus, da sie nicht mehr auftreten konnte. Ein Krankenwagen wurde angefordert und glücklicherweise kam etwas später aus dem Krankenhaus die Entwarnung – zumindest keine schlimme und längerfristige Verletzung (Auf diesem Wege: „Gute Besserung Michelle, werde schnell wieder fit!“).

Die erforderliche Umstellung in der Aufstellung wurde von den Spielerinnen sehr gut gemeistert. Und das, obwohl sich einige Spielerinnen auf für sie untypischen Positionen wiederfanden. Angelina gelang, ohne dies vorher trainiert zu haben, die Manndeckung ihrer Gegnerin recht gut und sie krönte ihre Leistung mit einem Tor. Katharina, die auf Grund der Verletzung von Lisa seit dem letzten Spiel eher die Mittelposition bekleidet, sah dort zunächst kein Durchkommen und konnte auf „ihrer“ Außenposition mit Toren glänzen, on top setzte sie einen stark gelaufenen TG, den sie erfolgreich abschloss. In der Mitte setzte Leonie Akzente und trieb die Mannschaft immer wieder voran. Saskia, die im Laufe der Saison immer stärker wird, entschärfte u.a. 2 Siebenmeter.

Als Fazit lässt sich aus diesem Spiel ziehen, dass das Spiel verdient mit einem Endstand von 21:19 für uns entschieden werden konnte. Wir sind als Team in dieser Saison mental und auch spielerisch so weit, dass wir bis zur letzten Minute „fighten“ und kein Spiel verloren geben (Das Spiel beim ATV Biesel war eine Ausnahme – und die bestätigen ja bekanntlich die Regel!). Fakt ist aber auch, dass hier spielerisch noch mehr drinsitzt.

Weiter so Mädels – auf diese Leistung solltet Ihr aufbauen!

Das nächste Spiel gegen Wegberg am 01.12. stellt uns erneut personell vor größere Probleme. Die Woche wird zeigen, inwieweit Michelle und Lisa wieder spielfähig sein werden und wie frei ihre Gedanken sein werden.

Ein besonderer Dank geht an unseren treuen Anhang, der sich auch am letzten Samstagabend wieder zahlreich in der Halle einfand und unser Team unterstützt hat!

Es spielten: Maike Möltgen und Saskia Neijenhuis im Tor; Amelie Smikalla (5), Angelina Krischer (1), Emily Kalthoff (3), Jill Ben Salem, Janina Neijenhuis (1), Katharina Kampen (3), Leonie Reiter (5), Louisa Scholle, Michelle Hader (3), Noemi Ridder

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte A1M | Kommentare deaktiviert für Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. SV Straelen – 21:19 (10:12)

Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. ASV Süchteln – 23:16 (11:9)

Sieg für die A-Jugend der SV 08/29 Friedrichsfeld gegen ASV Süchteln

Am vorletzten Wochenende zeigte unser Team in Erkelenz, was machbar ist, wenn man als Mannschaft geschlossen auftritt und aus einer soliden Abwehr schnell und konzentriert in den Angriff startet. Dieses Wissen sollte in das Heimspiel am letzten Sonntag gegen den Gast aus Süchteln mitgenommen werden. Nach 20 Sekunden schon fiel das Tor für die Gäste, was unsere Spielerinnen schnell beantworteten. Doch dann begann eine Kaugummiphase – das Spiel wirkte zäh und zog sich. Die Abwehr fand nicht ins Spiel, da es an Absprachen mangelte und im Angriff fanden die einfachsten Bälle nicht ins Tor. In Folge erzielte Süchteln in der 7. Spielminute das nächste Tor und erarbeitete sich bis zur 13 Minute durch berechtigte Siebenmeter einen Vorsprung von 2 Toren auf ein 4:6.

Nach einer Auszeit und einer Umstellung im Rückraum wurde unser Spiel dynamischer, der Angriff torgefährlicher und die Abwehr stabilisierte sich. In der letzten Sekunde der Halbzeit gelang Katharina das wohl sehenswerteste Tor mit einem Wurf aus dritter Reihe. Der Ball fand hier seinen Weg, abgefälscht durch eine Spielerin aus Süchteln, aus Sicht des Gastes äußerst unglücklich, ins Tor. Der Halbzeitstand von 11:9 für unsere Grüngelben war zu diesem Zeitpunkt dann aber doch als verdient anzusehen.

Mit der zweiten Halbzeit gelang es uns, an das Ende der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Eine starke Abwehr, ein schnelles und unkompliziertes Spiel nach vorne, sichere Abschlüsse, die durch eine doppelte Überzahl in der 35. Minute begünstigt wurden, prägten unser Spiel. Zur Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir uns bereits einen Vorsprung von 7 Toren erspielt (18:11). Es gelang uns, diesen Vorsprung kurzfristige bis zur 50. Minute noch auf 9 Tore (21:12) auszubauen.

Am Ende trat bei uns eine leichte Unkonzentriertheit in der Abwehr ein, so dass der Gast noch einmal auf 7 Tore herankam und schlussendlich ein 23:16 auf der Anzeigetafel stand.

Ein Fazit des Trainerteams aus diesem Spiel: Inzwischen ist die Mannschaft soweit, leistungsmäßige Ausfälle innerhalb des Teams zu kompensieren. Ein „schlechter“ Tag der ein oder anderen Spielerin kann sofort ausgeglichen werden, indem die Verantwortung von anderen Spielern übernommen wird, ohne dass man Leistungseinbußen hinnehmen muss. Es ist schön zu wissen, dass man zurzeit über so ein Potential verfügt, dass jeder bei seiner Einwechselung sofort sein Leistungsvermögen abrufen kann und man keinen Bruch im Spiel feststellt. Weiter so Mädels!

Ein besonderer Dank geht natürlich wieder an unsere treuen Anhänger, die auch am Sonntag wieder zahlreich in unserer Halle zugegen waren und unser Team unterstützt haben.

Es spielten: Saskia Neijenhuis (Tor); Amelie Smikalla (6), Angelina Krischer, Emily Kalthoff (3), Jill Ben Salem (1), Katharina Kampen(3), Leonie Reiter (5/1), Lisa van der Velden (1/1), Michelle Hader (4/1), Noemi Ridder

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte A1M | Kommentare deaktiviert für Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. ASV Süchteln – 23:16 (11:9)

Oberliga wJA: TV Erkelenz 1860 vs. SV Friedrichsfeld – 21:29 (12:14)

Wbl. A-Jugend siegt in Erkelenz

Wieder einmal traten wir eine weite Reise mit ungünstigen Voraussetzungen an. Nach dem letzten Spiel vor den Ferien in und gegen den ATV Biesel, das wir nett mit dem Wort „verkorkst“ umschreiben, machten wir uns mit einem dezimierten Kader von 9 Spielerinnen auf den Weg nach Erkelenz. Im Kader 2 gesundheitlich angeschlagene Spielerinnen und ein paar Spielerinnen mit Trainingsrückstand – die besten Voraussetzungen für einen Sieg!

Das Trainerteam stellte unsere Mannschaft nach den Erkenntnissen, die wir aus drei früheren Spielen gegen den TV Erkelenz sammeln konnten, auf ein schnelles und diszipliniertes Spiel ein.

Allen Vorgaben zum Trotz wurde zu Beginn des Spiels nichts aus der Vorbesprechung umgesetzt, so dass unser Trainerteam bereits nach fünf Minuten, bei einem Stand von 2:0 zur Team-Timeout-Karte greifen musste. Das Team wurde wachgerüttelt und erneut auf die Situation eingestellt. Dies half unserer Mannschaft fortan einen sicheren Ball zu spielen und das Spiel nun ausgeglichener zu gestalten. In die Halbzeitpause konnten wir, trotz 2 erhaltener Zeitstrafen, sogar bereits eine 12:14 Führung mit in die Kabine nehmen.

Unser Team wurde in der Halbzeit noch einmal auf die offene Deckung der Spielerinnen des TV Erkelenz neu eingestellt. Die wurfstärkste Spielerin vom TV Erkelenz wurde kurz genommen. Hiermit konnten wir das Angriffsspiel des TV Erkelenz erheblich stören, so dass hauptsächlich Würfe von den Außenpositionen erfolgten, die weitestgehend von unserer Torfrau entschärft werden konnten.

Ab Mitte der zweiten Halbzeit kamen wir immer besser mit der offenen Deckung der Gegner zurecht, so dass unser Team in den Minuten 40 bis 45 von einem Spielstand von 18:16 auf ein 22:17 davonziehen konnte. Auf Grund einer konzentrierten Abwehr- und Angriffsleistung konnte dieser Vorsprung bis zum Ende des Spiels gehalten und sogar noch ausgebaut werden, so dass das Spiel schließlich mit 29:21 für die SV 08/29 Friedrichsfeld gewonnen werden konnte.

Wieder einmal zeigten sich die konditionellen Probleme und das Trainingsdefizit bei einigen Spielerinnen, die zu Abstimmungsschwierigkeit im Team und zu einem eher statischen Spiel führten. Die Mannschaft musste, wie aus dem Spielverlauf deutlich abgeleitet werden kann, erst wieder auf der Platte zueinander finden. Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Mannschaft Moral zeigte und das Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung herunterspielte. Mit dieser Leistung und Moral hätte auch das Spiel gegen den ATV Biesel gewonnen werden können. Hätte…

Es spielten für die SV 08/29: Saskia Neijenhuis im Tor; Amelie Smikalla (9/2), Emily Kalthoff, Emma Dahmani (3), Jill Aouicha Ben Salem (3), Katharina Kampen (7), Lisa van der Velden (3), Michelle Hader (3), Noemi Ridder (1)

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte A1M | Kommentare deaktiviert für Oberliga wJA: TV Erkelenz 1860 vs. SV Friedrichsfeld – 21:29 (12:14)

Kreisliga wJE: HSG Wesel (a.K.) vs. SV Friedrichsfeld – 21:8 (16:4)

Unsere Mädels zu Gast bei der HSG Wesel

Kein Vorwurf ……

….  von uns, Trainern, nein, wirklich nicht. Wir haben gesehen, dass ihr gekämpft und euch zu keiner Zeit aufgegeben habt. Im Gegenteil zum Ende hin habt ihr euch sogar gesteigert. Mehr konnten wir in diesem Spiel mit unserer jungen Truppe nicht verlangen!

Marie hat sogar ihr erstes Saisontor gegen den wesentlich spielstärkeren Gegner werfen können.

Super Marie!

Einen herzlichen Dank für die Fairness der Weseler Mannschaft, die nach dem verletzungsbedingten Ausfall einer unserer Mädels ebenfalls mit nur noch 6 Spielerinnen antraten.

Eure Trainer
Michael und Alisa

Für die SV 08/29 kämpften tapfer:
Hannah Marie (TW), Marie (1), Paula, Leonie (5), Anesa (2), Jill, Zoey

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte E1M | Kommentare deaktiviert für Kreisliga wJE: HSG Wesel (a.K.) vs. SV Friedrichsfeld – 21:8 (16:4)

Jubiläumsfeier des 250. Sportpreises

Als Gewinner des Sportpreises 09/2018 der Stadt Voerde folgte eine Delegation unserer weiblichen A-Jugend der Einladung der Sponsoren zur Jubiläumsfeier des 250. Sportpreises. Ein herzlicher Dank geht an die Spedition Schneider, die Volksbank Rhein Lippe, die niederheinische Sparkasse, die Langenfurth Baugesellschaft mbH, die Wohnbau Dinslaken und die Firma van Rheinberg für die jahrelange Unterstützung unseres Sports vor Ort – die, die Sponsoren bereits seit 1998 pflegen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Spielberichte A1M, Sponsor, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Jubiläumsfeier des 250. Sportpreises

Oberliga wJA: ATV Biesel vs. SV Friedrichsfeld – 31:19 (18:8)

Ein rabenschwarzer Sonntag für unsere A-Mädels…

…es fällt dem Trainerteam schwer, die richtigen Worte für dieses Spiel zu treffen…aber der Reihe nach!

Letzten Sonntag fuhren wir als Tabellenzweiter den weiten Weg zum ATV Biesel nach Mönchengladbach. Der Konkurrent, auf Tabellenplatz 1, wie auch wir bisher ohne Punktverlust, blieb für uns ohne große Überraschung. Allerdings verunsicherten die ersten Pfiffe des jungen Schiedsrichtergespanns unser Team und wir lagen schnell mit 4 Toren zurück.

Auch wenn wir in den Minuten 4 bis 7 auf ein 4:3 verkürzten, schafften wir es nicht, uns mental zu stabilisieren. In den ersten beiden Saisonspielen boten wir noch ein starkes Abwehrverhalten sowie einen recht treffsicheren Rückraum. Beides gelang beim Spiel gegen den ATV Biesel leider nicht. Unsere Abwehr schaffte es nicht, die recht starken Aussenspielerinnen des Gegners aus dem Spiel zu nehmen, und auch unser Angriff fand nicht richtig ins Spiel. Schöne Wege zum Tor endeten zu oft mit unverwerteten Abschlüssen. Leider haderte unsere Mannschaft zu sehr mit der Spielweise, die durch die Schiedsrichter „vorgegeben wurde“, sodass wir immer wieder den Faden verloren.

Zur Halbzeit hinkten wir einem Rückstand von 10 Toren hinterher (18:8). Wenn wir an unseren Kampf der Vorwoche denken, war zu diesem Zeitpunkt noch nichts verloren.

Die Lösungsfindung und die Vorgaben des Trainerteams aus der Pausenbesprechung fanden dieses Mal aber leider nicht ihre Umsetzung auf dem Spielfeld. Unser Team reagierte immer fahriger und verhalf dem ATV Biesel zu einfachen Toren.

So verwundert es nicht, dass wir zu guter Letzt, und voll auf gerechtfertigt, das Spiel mit einem Endstand von 31:19 aus der Hand gaben und die Punkte bei dem derzeitigen Tabellenführer ließen.

Das Trainerteam setzt darauf, dass das Team dieses Spiel möglichst schnell im Kopf „abhakt“ und den Fokus wieder auf die Leistungen der ersten beiden Spiele lenkt. Es sollte allen klar sein, dass diese und vor allen Dingen der Kampfgeist aus der letzten Woche für ein knappes Ergebnis gegen den ATV Biesel – in welche Richtung auch immer – ausgereicht hätten.

Uns bleibt nun der ganze Oktober um uns auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten und danach hoffentlich wieder stark anzugreifen!

Vielen Dank an unser mitgereistes Publikum, das uns bis zuletzt angefeuert und den Rücken gestärkt hat. Leider konnten wir das diese Woche nicht ummünzen…aber, nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel. 🙂

Es spielten für die SV 08/29: Saskia Neijenhuis im Tor, Katharina Kampen (2), Emma Dahmani (1), Janina Neijenhuis (2), Michelle Hader (3/1), Noemi Ridder, Luisa Scholle (1), Angelina Krischer, Amelie Smikalla (5/2) und Lisa van der Velden (5/2)

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte A1M | Kommentare deaktiviert für Oberliga wJA: ATV Biesel vs. SV Friedrichsfeld – 31:19 (18:8)

Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. JSG RTV/TVK – 22:21 (6:13)

Unsere wbl. A startet auch zu Hause erfolgreich in die Oberliga

Am vergangen Samstagabend konnten unsere Spielerinnen auch beim ersten Mal in heimischer Halle gegen einen hoch motivierten Gast aus Korschenbroich überzeugen. Sie entschieden die Partei in letzter Minute mit einem 22:21 für sich.

Unser Team startete schwach in der Abwehr. Dies war wohl auf die vielen Ausfälle der letzten Woche (Krankheit, Kursfahrt + private Termine) zurückzuführen. Ein „gemeinsames“ Training in Spielformation hatte in der abgelaufenen Woche aus den genannten Gründen nicht stattfinden können. Selbst am Spieltag traten wir mit einem reduzierten Kader von nur 9 Spielerinnen an. Die ersten zwanzig Minuten waren von vielen technischen Fehlern im Spielaufbau geprägt; auch unsere Abwehr um Amy und Luisa stand nicht so sattelfest, wie man es aus der letzten Saison gewohnt war. Korschenbroich erzielte in dieser Spielphase viele einfache Tore und führte nach 22 Minuten mit 4:11. Dieser 7-Tore-Rückstand verfolgte uns dann auch bis in die Pause(6:13).

In der Halbzeit rüttelte die Problemanalyse unser Team wach und gab neue Motivation – noch war dieses Spiel nicht verloren…

Der Start nach Wiederanpfiff verlief vielversprechend. Es folgten die Tore 7,8 und 9 für grüngelb. Dieser tolle Start ließ sich zunächst aber leider nicht weiter ausbauen, so dass Korschenbroich den Abstand wieder auf 6 Tore vergrößerte. In der 40. Spielminute fiel Amy zum Glück wieder ein, wie man Tore wirft und sie legte auch in der Abwehrleistung stark zu. Zu diesem Zeitpunkt musste aber auch Luisa ersetzt werden, die einen wichtigen privaten Termin wahrnehmen musste. Unser Team, jetzt mit nur noch einer angeschlagenen Spielerin auf der Bank (Angelina hatte sich die Woche zuvor beim Spiel der Damen verletzt), ließ sich zu keiner Zeit mehr beirren.

Angeführt von Lisa, die in dieser wichtigen Phase 4 tolle Tore erzielte, kämpften wir uns auf dem Platz Tor um Tor heran. Eine stabile Abwehr, in erster Linie unserem „Fels in der Brandung“ Noemie zu verdanken, die richtig stark agierte, erspielte sich hier Ball um Ball. Die Bälle, die den Weg dann doch noch durch unsere Abwehr fanden, wurden von Saskia, die von Minute zu Minute immer stärker im Friedrichsfelder Tor aufwartete, entschärft.

In der 59. Minute konnte dann Michelle die angesagte Auslösehandlung erfolgreich abschliessen und sicherte den Sieg. Selbst ein Tempogegenstoss der wohl spielstärksten Spielerin der Spielgemeinschaft aus Korschenbroich konnte den Sieg nicht mehr verhindern, da Saskia auch diesen Wurf mit Bravour entschärfte.

Den Preis für das schönste Tor erzielte Emily, die bereits in der ersten Halbzeit von der Aussenposition in den Kreis sprang und den Wurf mit dem Rücken zum Tor durch die Beine abschloss. Einfach genial!!!

Ein großes Lob vom Trainerteam für eine geschlossene Mannschaftsleistung! Weiter soooo!!!

Beteiligt an diesem Erfolgt war mit Sicherheit auch die Tribüne, die für tolle Unterstützung sorgte und dem Team den nötigen Rückhalt gab. Vielen Dank dafür!

Die Aufstellung der SV 08/29: Saskia Neijenhuis im Tor; Amelie Smikalla, Angelina Krischer, Emma Dahmani, Emily Kalthoff, Lisa van der Velden, Luisa Scholle, Michelle Hader, Noemie Ridder

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte A1M | Kommentare deaktiviert für Oberliga wJA: SV Friedrichsfeld vs. JSG RTV/TVK – 22:21 (6:13)

Oberliga wJA: Tschft. St. Tönis vs. SV Friedrichsfeld – 25:26 (12:10)

Weibl. A-Jugend: Erfolgreicher Auftakt in der Oberliga

Die weibliche A-Jugend der SV 08/29 Friedrichsfeld startete am vergangen Samstagabend erfolgreich in Tönisvorst in die Oberliga-Saison 2019/20 mit einem 25:26 Erfolg.

Nach einer holperigen Startphase, in der unsere Abwehr noch die optimale Einstellung suchte, kamen die Mädels im besser ins Spiel. Blieben anfangs noch klare Chancen ungenutzt, so wurden diese im Verlauf des Spieles immer konsequenter umgesetzt. So ist es unserer gut aufgelegten Torhüterin Saskia zu verdanken, dass die Turnerschaft aus St. Tönis die schwache Startphase nicht für einen größeren Torabstand nutzen konnte.

Nach dieser „Start-Viertel-Stunde“ bekam die Abwehr das Rückraum-Kreis-Spiel der Mädchen aus St. Tönis in den Griff. Allein unsere Abschlussschwäche machte uns einen Strich durch ein positives Halbzeitergebnis. So gingen wir, nachdem wir bereits 5 Tore im Verlauf der 1. Halbzeit zurückgelegen hatten, mit einem 2-Tore-Rückstand in die Halbzeit.

Den „Pausentee“ verdauten wir allerdings besser als die Spielerinnen der Turnerschaft. Angetrieben durch die Unterstützung der Bank und der Tribüne von außen und Lisa und Janina auf dem Platz kamen wir Tor um Tor heran, so dass wir Mitte der zweiten Halbzeit in Führung gehen konnten. Janina wurde dann kurz genommen, nachdem die Fünf-Eins-Abwehr der Mannschaft aus St. Tönis nicht zum Erfolg führte. Jetzt kamen unsere schnellen und wendigen Spieler zum Zug und konnten ihr Spiel spielen. Leider aber bekamen wir auch zu dieser Zeit den Angriff von St. Tönis nicht in den Griff, die durch die Mitte bzw. über den Durchbruch auf Halbrechts immer wieder ausgleichen konnten.

20 Sekunden vor Spielende gingen wir wieder mit 1 Tor in Führung … Auszeit des Trainers von St. Tönis! Wir reagierten und nahmen die Mitte und die Halbrechte kurz. Der folgende Torwurf der Außenspielerin wurde von Saskia entschärft, so dass wir das Spiel dann endlich und glücklich mit einem 25:26 für uns verbuchen konnten. 2 Punkte kamen verdient ins Gepäck und wurden mit nach Friedrichsfeld genommen!

Ein super Auftakt unseres Teams mit insgesamt sechs neuen Spielerinnen! Leider müssen wir aber auch immer noch 2 verletzungsbedingte Langzeitausfälle vermelden und uns von weiteren 2 Spielerinnen ganz verabschieden, die aus privaten Gründen erst einmal mit dem Handballspielen pausieren.

Zum derzeit aktiven Kader gibt es nur ein Motto: WEITER SO!!!

Ein Dank geht wie immer an unseren zahlreichen Anhang, der uns sogar den weiten Weg zum Auswärtsspiel nach Tönisvorst begleitet hat.

Es spielten für die SV 08/29:
Saskia; Angelina, Emma, Emily, Janina, Jill, Katharina, Leonie, Lisa, Luisa, Michelle, Noemie

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte A1M | Kommentare deaktiviert für Oberliga wJA: Tschft. St. Tönis vs. SV Friedrichsfeld – 25:26 (12:10)

Kreisliga wJE: SV Friedrichsfeld vs. TV Issum – 6:19 (2:10)

6:19 – Junge, Junge

In unserem Fall eher Mädels, Mädels, was war das denn….?

Ok, wir spielten ersatzgeschwächt und mit einigen Neulingen an Bord gegen eine wesentlich spielsicherere Mannschaft. Aber trotzdem hatte ich das Gefühl, dass unsere Mädchen hilflos dem Ball hinterher liefen. Es ist noch eine Menge zu tun, um aus unseren Mädels eine Mannschaft zu formen.

Nach dem wirklich guten Auftakt gegen Voerde letzte Woche, ließen wir heute viel zu viele Federn und uns wurde deutlich bewusst, dass noch viele Lücken zu stopfen sind. Aber wir bleiben dran und wir hoffen auf eine rege Trainingsbeteiligung, um an unseren Schwächen zu arbeiten und um ein starkes Team für Friedrichsfeld auf die Beine stellen zu können.

Also Mädels, nach dem Spiel ist vor dem Spiel …. Wir sind ein TEAM!

Eure Trainer
Michael, Timo und Alisa

Es spielten:
im Tor: Franziska (1. Halbzeit), Hannah (2. Halbzeit)
auf dem Feld: Mirja (1), Marie, Paula, Jill, Anesa (4), Zoey, Hannah Marie (1), Franziska

Veröffentlicht unter Spielberichte, Spielberichte E1M | Kommentare deaktiviert für Kreisliga wJE: SV Friedrichsfeld vs. TV Issum – 6:19 (2:10)